Forschungsprojekt zur Prävention von Drogentodesfällen startet in Nürnberg

Die Zahl der Todesfälle durch Rauschgift steigt in Deutschland seit Jahren. Viele Experten sehen im sogenannten Drug-Checking einen Ansatz, um gegenzusteuern. Dabei können Konsumierende mitgebrachte Substanzen legal auf die Inhaltsstoffe prüfen lassen. Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) am Klinikum Nürnberg will die Chancen solcher Angebote für Nürnberg nun zusammen mit der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm wissenschaftlich untersuchen. Das Förderprogramm “DATIpilot” des Bundesforschungsministeriums unterstützt das Vorhaben, das in Zusammenarbeit mit der örtlichen Suchthilfe und der Hochschule Ansbach entsteht.

from Pressemitteilungen – idw – Informationsdienst Wissenschaft https://ift.tt/TOcL5io

share this recipe:
Facebook
Twitter
Pinterest

Weitere spannende Artikel

Multiresistente Keime in die Knie zwingen

Fluorierte Lipopeptide als hochwirksame Antibiotika
Multiresistente bakterielle Infektionen, gegen die keine bekannten Antibiotika mehr helfen, sind eine ernsthafte globale Bedrohung. Ein chinesisches Forschungsteam stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie jetzt einen Ansatz vor, auf dessen Basis sich neuartige Antibiotika gegen resistente Keime entwickeln lassen. Sie basieren auf Eiweißbausteinen mit fluorierten Lipidketten.

Read More