New Research Results – Safety of Short-Term Cultivated CAR T Cells in Cancer Immunotherapy

Short-term cultivated, individualised immune cells (CAR T cells) are currently being developed as a therapeutic option for patients with blood cancer. A research team from the Paul-Ehrlich-Institut has shown with mouse and cell models that these cells carry a higher risk for cytokine release syndrome than conventional CAR T cells. The cytokine release is caused by residual components of vector particles on the CAR T cells and is independent of tumour cells. Careful consideration of the safety of this innovative treatment is required to minimise risks to patients. EMBO Molecular Medicine reports on the results in its issue dated 21 March 2024.

Title: Neue Forschungsergebnisse – Sicherheit kurzzeitkultivierter CAR-T-Zellen in der Krebsimmuntherapie
Beschreibung: Kurzzeit kultivierte, individuelle Immunzellen (CAR T-Zellen) werden gegenwärtig als therapeutische Option für Patienten mit Blutkrebs entwickelt. Ein Forschungsteam aus dem Paul-Ehrlich-Institut hat mithilfe von Maus- und Zellmodellen gezeigt, dass diese Zellen ein höheres Risiko für das Zytokin-Freisetzungssyndrom aufweisen als herkömmliche CAR-T-Zellen. Die Zytokinfreisetzung wird durch Rückstände von Vektorpartikeln auf den CAR-T-Zellen verursacht und ist unabhängig von Tumorzellen. Eine sorgfältige Berücksichtigung der Sicherheit dieser innovativen Behandlung ist erforderlich, um Risiken für die Patienten zu minimieren. EMBO Molecular Medicine berichtet in seiner Ausgabe vom 21. März 2024 über die Ergebnisse.
Zusammenfassung: Kurzzeit kultivierte, individuelle Immunzellen (CAR T-Zelle) werden gegenwärtig als therapeutische Option für Patienten mit Blutkrebs entwickelt. Ein Forschungsteam aus dem Paul-Ehrlich-Institut hat mithilfe von Maus- und Zellmodellan gezeigt, dass diese Zelle ein höheres Risiko für das Cytokin-Freisetzungs-Syndrom haben als traditionellle CAR T cells. Die Aussendung der Cytokine wird durch Restbestandteile von Vektorparticlem in den Car T-Zellen verursacht und ist Unabhängig von Tumorzellen. Füe diesen innovativen Behandlungsansatz gilt es, die Sicherheit sorgfältig zu prüfen und Risiken für Patienten zu minimieren. EMBO Molecular Medicine berichtet in seiner Ausgabe vom 21.0 März 2024 über diese Ergebnisse.
Link zur Pressemitteilung: http://idw-online.de/de/news830816
Bilder:
Datum: 2024-03-22T15:14:00.000Z

Originamitteilung:

Short-term cultivated, individualised immune cells (CAR T cells) are currently being developed as a therapeutic option for patients with blood cancer. A research team from the Paul-Ehrlich-Institut has shown with mouse and cell models that these cells carry a higher risk for cytokine release syndrome than conventional CAR T cells. The cytokine release is caused by residual components of vector particles on the CAR T cells and is independent of tumour cells. Careful consideration of the safety of this innovative treatment is required to minimise risks to patients. EMBO Molecular Medicine reports on the results in its issue dated 21 March 2024.

share this recipe:
Facebook
Twitter
Pinterest

Weitere spannende Artikel

Multiresistente Keime in die Knie zwingen

Fluorierte Lipopeptide als hochwirksame Antibiotika
Multiresistente bakterielle Infektionen, gegen die keine bekannten Antibiotika mehr helfen, sind eine ernsthafte globale Bedrohung. Ein chinesisches Forschungsteam stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie jetzt einen Ansatz vor, auf dessen Basis sich neuartige Antibiotika gegen resistente Keime entwickeln lassen. Sie basieren auf Eiweißbausteinen mit fluorierten Lipidketten.

Read More