Synthetisch und schnell

Forschende entwickeln eine neue Variante des besonders schnell wachsenden Bakteriums Vibrio natriegens Vibrio natriegens, das Bakterium mit der höchsten bisher bekannten Teilungsrate, verteilt sein Erbgut auf zwei Chromosomen. Ist das der Grund für sein schnelles Wachstum? Nein, sagen Forscherinnen und Forscher des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie und des Zentrums für Synthetische Mikrobiologie der Philipps-Universität Marburg. Sie haben mit Hilfe der Synthetischen Biologie einen neuen Stamm mit nur einem Chromosom entwickelt. Er könnte in Zukunft Forschung und Anwendung vereinfachen und ist dabei genauso schnell.

Hintergrundforschung:

Vibrio natriegens ist eine Art von Bakterium, das in der Lage ist, sich äußerst schnell zu vermehren. Dieses bakterielle Merkmal hat Wissenschaftler auf der ganzen Welt dazu veranlasst, seine Natur und sein Potenzial für verschiedene Anwendungen genauer zu untersuchen. Im Zuge dieser Forschung kamen Wissenschaftler des renommierten Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie und des Zentrums für Synthetische Mikrobiologie der Philipps-Universität Marburg zu neuen Erkenntnissen.

Sie haben erfolgreich einen neuen Stamm dieses Bakteriums mit nur einem Chromosom entwickelt. Der natürliche Vibrio natriegens hat zwei Chromosomen; die Forscher hatten angenommen, dass dies seine rasche Vermehrungsrate erklären könnte. Diese neue Entdeckung legt jedoch nahe, dass die Anzahl der Chromosomen nicht die treibende Kraft hinter dem schnellen Wachstum von Vibrio natriegens ist.

Mit Hilfe der Synthetischen Biologie wurde diese neue Variante geschaffen und, was noch wichtiger ist: sie wächst genauso schnell wie ihre natürlichen Verwandten mit zwei Chromosomen. Die Schaffung eines solchen Ein-Chromosom-Bakterienstamms könnte Wege ebnen für vereinfachte Forschungsprozesse und Anwendungen in verschiedenen Bereichen wie Medizin und Industrie.

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

1) Was ist Vibrio natriegens?

Vibrio natriegens ist ein Bakterium bekannt für seine außergewöhnliche Fähigkeit zur schnellen Vermehrung. Er trägt den Titel des Bakteriums mit der höchsten bekannten Teilungsrate.

2) Was bedeutet es, wenn ein Organismus mehrere Chromosomen hat?

Chromosomen sind Strukturen in einer Zelle, die das genetische Material tragen. In vielen Organismen gibt es zwei oder mehr Chromosomen, die das Genom verteilen.

3) Warum spielen Chromosomen eine wichtige Rolle in der Biologie?

Chromosomen sind entscheidend für die Funktion von Zellen, weil sie das genetische Material tragen und regulieren. Sie entscheiden darüber, wie sich eine Zelle verhält und auf Umweltveränderungen reagiert.

4) Was ist Synthetischer Biologie?

Synthetische Biologie ist ein Bereich der Wissenschaft, in dem Organismen modifiziert oder neu erstellt werden können um bestimmte Aufgaben zu erledigen oder Probleme zu lösen.

5) Wie wird diese neue Forschung verwendet werden?

Die Forscher glauben dass diese Entdeckung zukünftige Anwendungen vereinfachen könnte. Es bietet eine Basis für weitere Experimente und Forschungen im Bereich Synthetischer Bakteriologie.

6) Sind Bakterien mit nur einem Chromosom natürlich vorkommend?

In der Natur gibt es sowohl Ein-Chromosom- als auch Mehr-Chromosom-Bakterien. Die Schaffung eines Ein-Chromosom-Stamms von Vibrio natriegens dient vorrangig zur Erforschung und potenziellen Anwendung desselben.

Originamitteilung:

Forschende entwickeln eine neue Variante des besonders schnell wachsenden Bakteriums Vibrio natriegens

Vibrio natriegens, das Bakterium mit der höchsten bisher bekannten Teilungsrate, verteilt sein Erbgut auf zwei Chromosomen. Ist das der Grund für sein schnelles Wachstum? Nein, sagen Forscherinnen und Forscher des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie und des Zentrums für Synthetische Mikrobiologie der Philipps-Universität Marburg. Sie haben mit Hilfe der Synthetischen Biologie einen neuen Stamm mit nur einem Chromosom entwickelt. Er könnte in Zukunft Forschung und Anwendung vereinfachen und ist dabei genauso schnell.

share this recipe:
Facebook
Twitter
Pinterest

Weitere spannende Artikel

Wenn das Blut im Becken versackt

Krampfadern am Oberschenkel: Im Zusammenhang mit chronischen Bauchschmerzen ein Indikator für das pelvine Stauungssyndrom. Diagnose und Therapie können durch einen neuen Algorithmus erleichtert werden.

Read More

Prof. Rolf-Detlef Treede als Präsident bestätigt

Frankfurt, 4. Mai 2024 · Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) hat im Rahmen ihrer Delegiertenkonferenz ein neues Präsidium gewählt. AWMF-Präsident Prof. Rolf-Detlef Treede wurde in seinem Amt bestätigt.
„Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich, dass ich weiterhin als Präsident die AWMF vertreten darf. Mit den aktuellen Gesetzesvorhaben stehen wir vor großen Herausforderungen, die wir gemeinsam mit den wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften meistern müssen“, erklärte Prof. Rolf-Detlef Treede, Präsident der AWMF.

Read More