Nur eines von 15 in Deutschland: „Zentrum für Hämostaseologie/Hämophilie-Zentrum“ am UKL auf höchster Stufe zertifiziert

Das „Zentrum für Hämostaseologie / Hämophilie-Zentrum“ des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) ist als Hemophilia Comprehensive Care Center (HCCC) zertifiziert worden. Damit bestätigte die Gesellschaft für Thrombose und Hämostaseforschung e.V. die überdurchschnittlich hohe Qualität der von Prof. Dr. Sirak Petros geleiteten Einrichtung, die Patient:innen mit Gerinnungsstörungen des Blutes eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Diagnostik und Therapie durch ein interdisziplinär arbeitendes Team von Spezialist:innen bietet. Mit diesem Angebot reiht sich das Zentrum des UKL in einen exklusiven Kreis von lediglich 15 solcher Zentren in Deutschland ein.

Das “Zentrum für Hämostaseologie / Hämophilie-Zentrum” am Universitätsklinikum Leipzig wurde als eines von nur 15 hochqualifizierten Zentren in Deutschland anerkannt. Die Einrichtung bietet Patienten mit Blutgerinnungsstörungen eine maßgeschneiderte Diagnose und Behandlung und bestätigt ihre Qualität durch die Zertifizierung als Hemophilia Comprehensive Care Center.

Originamitteilung:

Das „Zentrum für Hämostaseologie / Hämophilie-Zentrum“ des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) ist als Hemophilia Comprehensive Care Center (HCCC) zertifiziert worden. Damit bestätigte die Gesellschaft für Thrombose und Hämostaseforschung e.V. die überdurchschnittlich hohe Qualität der von Prof. Dr. Sirak Petros geleiteten Einrichtung, die Patient:innen mit Gerinnungsstörungen des Blutes eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Diagnostik und Therapie durch ein interdisziplinär arbeitendes Team von Spezialist:innen bietet. Mit diesem Angebot reiht sich das Zentrum des UKL in einen exklusiven Kreis von lediglich 15 solcher Zentren in Deutschland ein.

share this recipe:
Facebook
Twitter
Pinterest

Weitere spannende Artikel

Multiresistente Keime in die Knie zwingen

Fluorierte Lipopeptide als hochwirksame Antibiotika
Multiresistente bakterielle Infektionen, gegen die keine bekannten Antibiotika mehr helfen, sind eine ernsthafte globale Bedrohung. Ein chinesisches Forschungsteam stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie jetzt einen Ansatz vor, auf dessen Basis sich neuartige Antibiotika gegen resistente Keime entwickeln lassen. Sie basieren auf Eiweißbausteinen mit fluorierten Lipidketten.

Read More