„Wir haben einen der bedeutendsten Kollegen unseres Faches verloren!“ DGP trauert um Prof. Tobias Welte

Prof. Dr. med. Tobias Welte war einer der bekanntesten und bedeutendsten Lungenärzte Deutschlands. Nicht nur in der Corona-Pandemie war er Tag und Nacht im Einsatz. Er war es immer! Das war sein Leben! Er hat seine klinische Arbeit, seine Forschung, seine Lehre geliebt – und damit Maßstäbe gesetzt. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) hat diesem herausragenden Mediziner und Wissenschaftler viel zu verdanken. Am Wochenende ist Tobias Welte mit nur 64 Jahren gestorben. „Es ist für uns unfassbar, dass diese Stimme für immer verstummt ist“, sagt DGP-Präsident Professor Wolfram Windisch, Chefarzt der Lungenklinik an den Kliniken der Stadt Köln.

Die medizinische Gemeinde Deutschlands trauert um den Verlust von Prof. Dr. Tobias Welte, einem der bekanntesten Lungenärzte des Landes. Welte war nicht nur während der Corona-Pandemie rund um die Uhr im Einsatz, sondern widmete sein Leben stets seiner klinischen Arbeit, Forschung und Lehre. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) verdankt ihm viel. Leider ist er am Wochenende im Alter von nur 64 Jahren verstorben.

Originamitteilung:

Prof. Dr. med. Tobias Welte war einer der bekanntesten und bedeutendsten Lungenärzte Deutschlands. Nicht nur in der Corona-Pandemie war er Tag und Nacht im Einsatz. Er war es immer! Das war sein Leben! Er hat seine klinische Arbeit, seine Forschung, seine Lehre geliebt – und damit Maßstäbe gesetzt. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) hat diesem herausragenden Mediziner und Wissenschaftler viel zu verdanken. Am Wochenende ist Tobias Welte mit nur 64 Jahren gestorben. „Es ist für uns unfassbar, dass diese Stimme für immer verstummt ist“, sagt DGP-Präsident Professor Wolfram Windisch, Chefarzt der Lungenklinik an den Kliniken der Stadt Köln.

share this recipe:
Facebook
Twitter
Pinterest

Weitere spannende Artikel

Multiresistente Keime in die Knie zwingen

Fluorierte Lipopeptide als hochwirksame Antibiotika
Multiresistente bakterielle Infektionen, gegen die keine bekannten Antibiotika mehr helfen, sind eine ernsthafte globale Bedrohung. Ein chinesisches Forschungsteam stellt in der Zeitschrift Angewandte Chemie jetzt einen Ansatz vor, auf dessen Basis sich neuartige Antibiotika gegen resistente Keime entwickeln lassen. Sie basieren auf Eiweißbausteinen mit fluorierten Lipidketten.

Read More